Zencolor – Ruhig schlafen und träumen – Malbuch von Natascha Pitz

Zencolor – Ruhig schlafen und träumen – Natascha Pitz

100 Bilder zum Ausmalen & Ausruhen

 

zencolorow

Erschienen: 2016 bei Frechverlag
Autor/in: Natascha Pitz

Begleittext von der Verlagsseite:

Über 100 beruhigende und meditative Motive laden Sie zum Kolorieren ein. In fünf verschiedenen Kapiteln finden Sie Ausmalbilder, die aufgrund ihres entspannenden Charakters für Sie ausgewählt wurden: zarte Ornamente, wohltuende Wasserwelten sowie auch schöne Tiere.

Passende instrumentale Entspannungsmusik steht hier auf topp-kreativ.de in der Digitalen Bibliothek (nach der Freischaltung des Codes aus dem Buch) zum Downloaden für Sie bereit. Ein zarter Klangteppich aus Flöten, Klangschalen, Klavier und mehr, hilft Ihnen die Sorgen des Alltags zu vergessen. Ob mit Filzstift, Wasserfarben oder Buntstift, Sie können jedem Bild Ihre ganz persönliche Note geben – alles ist erlaubt.

Gönnen Sie sich eine Pause von der alltäglichen Hektik und tauchen Sie ein in die bunte Welt von Zencolor.

[wp-review id=”3682″]

Nachdem das zuletzt von mir getestete Malbuch mich so gar nicht überzeugen konnte, hatte ich mir vorgenommen, noch andere Malbücher auszuprobieren. Beim Stöbern in einer kleinen Buchhandlung an einer Ostseepromenade fiel mir “Zencolor-Ruhig schlafen und träumen” in die Hand – wie gesehen, so gekauft und sofort los gelegt.

Das Buch ist nahezu quadratisch, hat einen stabilen Softcovereinband und ist wunderschön gestaltet. Die  fünf Themenbereiche – Wassermelodie, Traumzeit, Traumklänge, Farbspiele und Luftmalerei – sind mit farblich verschiedenen Rändern versehen, die das eigene, colorierte Bild hübsch einrahmen und überdies noch einen Vorteil bieten, den ich allerdings bewusst erst wahr genommen habe, als ich zeitgleich ein weiteres Malbuch (Rezension folgt demnächst) getestet habe, dessen Bilder über die ganze Seite komplett bis zum Rand reichten: es malt sich besser MIT freiem Rand und mittigem Bild mit Abstand dazu, da die Hand bzw. das Handgelenk auf der Seite verbleibt und nicht ständig “auf Kippe” steht oder abrutscht. Man kann sich bei “Zencolor” wirklich auf das colorieren konzentrieren, ohne ständig die Hand zu verkrampfen.

Die Motive sind vielfältig, abwechslungsreich, manchmal mandala-inspiriert, im “Traumzeit”- Bereich erscheint recht häufig das Motiv Schaf, vermutlich wirkt es auf uns extrem beruhigend. Die zu colorierenden Flächen sind so, wie sie sein müssen, um nicht Frust hervor zur rufen, durchaus mal filigran, aber nicht zu fizzelig, größere Flächen (Meer , Wellen, Wolken) laden zum Spielen mit den Farbstiften ein, um z.B. mit  lasierten Flächen Lebendigkeit ins Bild zu bringen.

Ich habe bei den folgenden beiden Bildern fast ausschließlich mit Farbstiften gearbeitet, da ich damit am liebsten coloriere. Zum Einsatz kamen Faber Castell Colors of nature und Faber Castell Polychromos. Beim zweiten Bild habe ich die Schuppen der Fische mit Stabilo Point 88 ausgemalt, weil ich wissen wollte, ob Fineliner auf die andere Seite durchdrücken. Das Papier ist hochwertig und ich vermute mal, für alle Arten von Stiften recht gut geeignet und sicher geht da auch was mit Pinsel und Farbe (nicht so mein Ding). Richtig doll durchgedrückt auf die andere Seite hat sich nichts, die Stabilos sieht man ab und an durchschimmern, ich vermute, dickere Filzstifte auch. Das macht aber nichts, da die Rückseiten sowieso nicht mit einem neuen Motiv sondern neutral mit dem immer selben Motiv (passend zur Themengruppe) bedruckt sind, man also anders als bei anderen Malbüchern nicht entscheiden muss, welches Bild man denn nun coloriert, da die Rückseite dann nicht mehr verwertbar ist. Natürlich ist das Buch aufgrund der doppelten Seitenanzahl durch Nichtverwendbarkeit der Rückseiten recht SCHWER, das nehme ich aber gerne in Kauf.

Bei den Farbstiften hatte ich das Gefühl, dass das Papier etwas zu glatt war, eine gleichmäßige Sättigung mit Farbpigmenten fand ich schwierig, hat mich aber nicht gestört, weil ich gerade das bei Farbstiften nicht unbedingt brauche. Durch das allerdings erforderliche mehrmalige Verreiben der Farbe auf einer Stelle werden die Buchseiten insgesamt ein wenig wellig. Stört aber auch nicht.

Fazit: Für mich ein absolutes Lieblingsmalbuch, wobei ich mich WIRKLICH entspannen kann und nicht vor lauter Fizzel-Frust Tobsuchtsanfälle bekomme. Ich muss nicht  so angestrengt konzentriert arbeiten, dass ich ansonsten nichts anderes mehr wahrnehmen kann, ich konnte mich nebenher super unterhalten. Ich hab nicht den Anspruch, ein Ausmal-Kunstwerk zu kreieren, wozu ich Stunden oder Tage brauche, die Bilder waren in 2 – 3 Stunden erledigt und haben mir Spaß gemacht.

Die Entspannungs-Musik, die man per im Buch angegebenem Code downloaden kann, ist ein nettes und passendes Gimmick, der Download hat ganz problemlos funktioniert.

 

DSC_0065

 

Video vom Frechverlag zu den Malbüchern:

 

DSC_0059

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke fürs Teilen!

1 comment

  1. Pingback: Malbuch - Magische Muster - Delphine Badreddine - Buchimpressionen

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung gemäß DSGVO.